Weitere Grundstücksentwicklungen


München, Freisinger Landstraße

Projekt: München, Freisinger Landstraße
Nutzung: Wohnen
Leistung: Grundstücksentwicklung
Status: Referenz


München img1
München img2
München img3
München img4

Standort

 

München ist mit 1,4 Millionen Einwohnern die Landeshauptstadt und gleichzeitig größte Stadt Bayerns. Eine hervorragende Infrastruktur mit Autobahn- und Schienennetz sowie der internationale Flughafen machen die Stadt zum Tor der Welt.

 

Wichtigste Wirtschaftszweige sind Tourismus, Fahrzeug- und Maschinenbau, die Softwar-eindustrie sowie Medien und Messe. An dem Forschungsstandort sind zudem mehrere ranghohe Universitäten, wie z. B. die Ludwig-Maximilians-Universität und die Technische Universität angesiedelt.

 

 

 

Projekt

 

Der Projektstandort befindet sich im Münchner Norden im Stadtbezirk Freimann. Nicht weit vom Englischen Garten und dem Naturschutzgebiet Isarauen ist das Gebiet geprägt von überwiegend Einfamilienhaussiedlungen. Freimanns alter Dorfkern bietet vielschichtige Angebote, worunter Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, das Kongresszentrum und mehrere Sportanlagen fallen. Eine Bushaltestelle mit guter Verkehrsanbindung befindet sich zudem in unmittelbarer Nähe zum Grundstück.

 

Um die Wohnungsknappheit in München zu bekämpfen, hat die Stadt ein B-Planverfahren angeregt. Die Grundstücksentwicklung sieht daher eine Wohnbebauung mit einer BGF von ca. 14.750  m² vor.

 

 

Die wesentlichen Daten

 

• Grundstück: ca. 11.450 m²
• Geplante BGF: ca. 14.750 m²

• Projektlaufzeit: November 2008 - Oktober 2012


Frankfurt am Main, Elefantengasse

Projekt: Frankfurt, Elefantengasse
Nutzung: Büro-, Hotel- und Wohngebäude
Leistung: Projektentwicklung
Status: Referenz


Frankfurt, Elefantengasse 1
Frankfurt, Elefantengasse 2

Projekt

 

Durch die geplante Umverlegung von Straßenraum und der damit verbunden Vergrößerung der bebaubaren Fläche rund um die Leitwarte der Verkehrsbetriebe, entstand eine erste Projektidee. Insbesondere die sehr kompakte Führung von unterirdischen Leitungen sowie die Einbindung der Ausfahrtssituation des gegenüberliegenden städtischen Parkhauses und die Umwidmung des Grundstückes analog zur geplanten Nutzung machten eine der Herausforderungen dieser Projektentwicklung aus.

 

Die Projektgesellschaft wurde mitsamt Hotelbetreibervertrag und der ersten Teilbaugenehmigung veräußert.

 

Neben der technischen Komplexität der unterirdischen Leitungsführung zur städtischen Leitwarte, welche sich im Inneren des Gebäudeensembles befindet, stellten die unterschiedlichen Nutzungen, eine zusätzliche Aufgabe in der Projektentwicklung dar, da sie in der Fassade ablesbar sein sollten. Es galt hier differierende Geschosshöhen der einzelnen Funktionen im Fassadenbild in Einklang zu bekommen. Des Weiteren bestand der Anspruch an die Projektentwicklung, dass die unterschiedlichen Funktionen des Gebäudeensembles auch vertikal teilbar sein mussten, um auch einen Teilkomplex der Liegenschaft real verkaufen zu können.

 

 

Die wesentlichen Daten

 

• Grundstücksgröße: ca. 24.000 m²
• Büro BGF: ca. 8.300 m²
• Hotel BGF: 12.200 m²
• Wohnfläche: 3.500 m²
• Projektlaufzeit: Januar 2000 - April 2001

 


Frankfurt am Main, Junghofstraße

Projekt: Frankfurt, Junghofstraße
Nutzung: Bürogebäude
Leistung: Grundstücksentwicklung
Status: Referenz


Frankfurt, Junghofstr img1

Projekt

 

Auf dem Gelände des ehemaligen Parkhauses an der Junghofstraße in Frankfurt entstand ein neues Bürogebäude.

 

Das Grundstück wurde 1992 durch die Amphytrion GmbH & Co. Grundbesitz OHG, einer Tochter der Hypo Vereinsbank von der Stadt Frankfurt erworben. Nach langwierigen Verhandlungen mit der Stadt Frankfurt am Main, insbesondere über die Bebaubarkeit des Grundstückes und der damit in Zusammenhang stehenden Festlegung des Kaufpreises, entschloss sich der Käufer letztendlich zur Weiterveräußerung.

 

KPE/ KBH erhielt schließlich den Zuschlag und bildete mit einem von ihr unter drei Investoren ausgesuchten Co-Investor eine Projektgesellschaft zum Kauf des Grundstückes und betrieb die wirtschaftliche Flächenoptimierung. Mit Erlangung der ersten Teilbaugenehmigung war die Grundstücksentwicklung erfolgreich abgeschlossen und KPE/KBH schied aus der Projektgesellschaft aus.

 

 

Die wesentlichen Daten

 

• Gesamtfläche BGF: ca. 33.000 m²
• PKW Stellplätze: 403 auf 3 Parkebenen
• Projektlaufzeit: September 2000 - August 2001